Wer will schon teilen oder Jens Buller vs. Stephan Heiss
6. Juli 2017
Zeige alles

Der Zahnarzt und sein Angstpatient oder Zoltan vs. Marco

Allein der Name des Clubs „Golf- und Land-Club Köln“ flößte mir eine Menge Respekt ein. Gut, dachte ich mir, diesmal keine Musik und Bier auf der Runde und hoffentlich darf ich wenigstens in Shorts auf die Wiese!
Vorneweg muss man sagen, dass der Golfclub in Refrath für mich einen der besten Plätze darstellt, die ich bisher in Deutschland gespielt habe. Top gepflegt, sehr sportlich und als Parkland-Course ein echtes Naturwunder.
Am Empfang bekamen wir sogar eine extra für das Matchplay gedruckte Scorecard. Feiner Service, dachte ich mir! Dass diese Scorecard das Spiel aber nochmal richtig spannend macht, damit hätte niemand von uns an Loch 1 gerechnet.
Bei bestem Wetter machten wir uns gegen 17.30 Uhr auf die Runde. Beide gut gelaunt, weil kurz vor dem Urlaub stehend und natürlich mit dem nötigen Ehrgeiz ausgestattet … „lieber tot als Zweiter“ war unser Motto.
Mit zwei langen Drives setzte jeder von uns erst mal sein persönliches Zeichen. Und es war schnell klar, dass dies für keinen von uns ein sportlicher Spaziergang werden würde…!
Ab Loch 3 konnte ich eine kleine Serie starten, die mich auf „4 auf“ nach sechs Löchern brachte. Dann kam es zum offenen Schlagabtausch und mit „3 auf“ für mich ging es auf die letzten neun Löcher. Bis zur 14 war dann mit „5 auf“ der Drops eigentlich schon gelutscht und wir reichten uns freundschaftlich die Hände. An der 15 sagte Zoltan noch so etwas wie „ich verliere nicht so gerne, also musst Du Dir auf den letzten Löchern bestimmt noch ein paar Sprüche gefallen lassen …!“
Selbstverständlich spielten wir weiter und nachdem Zoltan die 15 für sich entscheiden konnte, fiel uns auf, dass uns der Club eine vollkommen falsche Scorecard zur Verfügung gestellt hat. Auch die Vorgaben waren falsch eingetragen …. Oups! Der sicher geglaubte Sieg gerat nochmal ins Wanken, denn nach erneutem Rechnen auf die alte Art lag ich nach der 14 „nur“ mit vier Schlägen vorne.
Wie erwähnt, Zoltan hat die 15 klar dominiert, und mit „3 auf“ ging es zur 16. Wie ich mein Nervenkostüm hasse! Denn auch die 16 und die 17 ging an Zoltan. Wahrscheinlich hat bei Zoltan das zahnärztliche Beruhigungsmittel nachgelassen, denn das letzte Loch ging recht klar an mich und ich konnte den Sieg doch noch nach Hause bringen!
Bei einem eiskalten Kölsch auf der Clubterrasse haben wir einen tollen und sportlich sehr fairen Golftag ausklingen lassen! Für eine interne Revanche haben wir uns schon nach unseren Urlauben verabredet! 😉
Euer
Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.