Zahnarzt vs. Golfschlägerverkäufer oder Zoltan vs. Manuel
30. Juni 2014
Die Sauferei macht alles kaputt.
4. Juli 2014
Zeige alles

Duell der Spitzenköche oder Emilio vs. Stephan

Das Duell der Spitzenköche

Das Duell der Spitzenköche

Warum das Match „Duell der Spitzenköche“ heißt dazu später mehr.

Prolog:

Ich habe einen Driver. Nicht einen neuen Driver sondern meinen ersten Driver. Nach 10 Jahren Golfspiel und zwischenzeitlichen HCP von 12 habe ich einen Driver.
Ein neuer Driver ist was besonders und erinnert mich an Sex mit einer neuen Frau. Man lernt sich kennen und geht natürlich erst einmal nach optischen Dingen. Farbe, Form … Später kommt man sich näher und dann werden andere Dinge wichtig. Schaftlänge und Griffstärke. Liegt er gut in der Hand, ist der Griff dick genug. Ihr wisst was ich meine. Aber es entscheidet bei Driver natürlich immer die Länge.

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben...

Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben…

Also habe ich mit meinem Callaway X2 HOT einige Bälle vor dem Simulator geschlagen und direkt bestellt. Rechtzeitig, vor dem Duell gegen Emilio, wurde er dann ausgeliefert. Das war übrigens nicht der Grund warum wir so spät erst gespielt haben.
Also stand ich an Tee 2 und holte zum ersten Mal einen Driver aus dem Bag. Natürlich waren wir beide aufgeregt. Wussten wir doch, jetzt nützt kein Gerede mehr, keine Blumen und vor allem kein kurzes Spiel. Er musste lang und gerade sein.
Und… Er war nicht lang und ordentlich krumm. Waren wir enttäuscht? Nein. Wussten wir doch, immerhin bin ich schon 45 Jahre, dass der erste Versuch nicht so richtig zählt. Wir waren doch etwas nervös. Am zweiten Abschlag mit dem Driver wurde es schon besser. Lang aber leicht rechts und im Bunker. Und mit dem dritten Abschlag wussten wir beide wir passen sooooo gut zusammen das werden noch tolle Stunden mit uns zwei…

Das Match

Pünktlich um 9:30 trafen Emilio und ich uns an der 1. vom Golfclub Kürten.
Warum ich mich vorher auf der Range eingeschlagen habe werde ich wohl nie verstehen. Emilio, mit der Ehre, haut den Ball gerade aufs Fairway und ich, warm und eingeschlagen, hau den Ball knapp über die Lady. Weitere Hacker folgten und schon hat Emilio das erste Loch geschenkt bekommen.
An der 2 flog mein 2. Schlag ins hohe Rough. Ball weg – Strich – zwei hinten.
An der 3, ein Paar 3, lochte Emilio einen sehr schweren Putt zum Par um auf 3 auf davonzuziehen. Bis zu diesem Loch brauchte unser italienischer Gastronom genau 3 Putts.
Ich wollte jetzt eigentlich das Abschneiden der Italiener bei der WM ins Spiel bringen, aber den Trumpf hob ich mir noch auf.
Bei dem nächsten Loch traf ich dann zum ersten Mal meinen Driver. Leicht rechts im Fairwaybunker aber spielbar. Hier reichte ein Par um mein erstes Loch zu gewinnen. Emilio schenkte es mir wohl eher, weil man den Putt eigentlich nicht vorbeischieben kann.
Weil ich aber keine Geschenke mag, schlug auf der nächsten Bahn meinen Ball mit dem Holz 5 carry ins Aus. Lochverlust und wieder 3 auf für unseren Emilio, er spielte natürlich völlig souverän das Bogie.
Dann kam die 6., das schwerste Loch des Platzes laut Platzvorgabe. Das Schwerste? Nur wenn man kurz ist. Emilio’s Abschlag ca. 190 Meter und noch einiges zum Grün. Meiner 250 Meter und ein Eisen 7 zur Fahne. Der Schlag saß dann auch und nur noch 2 auf. Über unsere Abschläge an der 7 möchte ich keine Worte verlieren. Beide ordentlich links aber unser Gastronom trifft das Grün. Leider ein 3 Putt von Emilio und wir teilen das Loch. Ab hier schöpfte ich Hoffnung. 2 kurze Putts schon verschoben! Sollte mein Gegner wirklich zittern?
An der 8 habe ich eine Kamelle rausgehauen… Wahnsinn. Wer Kürten kennt, über die Kuppe und noch 100 Meter Mitte Grün. Loch gewonnen und nur noch 1 auf. Nun auf die 9. Hier muss ich mich bei den Spielern hinter uns bedanken. Plauderten Sie doch im richtigen Moment los. Emilios Abschlag in die Wicken und ALL SQUARE.
Die 10, 11 und 12 wurden dann schiedlich friedlich geteilt. Emilio schafft es eben auch allen Lagen noch das Par oder Bogie zu retten.

Birdieputt von Stephan an der 12. Natürlich vorbei

Birdieputt von Stephan an der 12. Natürlich vorbei

Foto 4-3

Beide Bälle am Stock und am Ende für Beide das Par.

Emilio's 2. Schlag an der 12!

Emilio’s 2. Schlag an der 12!

Die 13 brachte mein erstes Socket und Emilio wieder die Führung. Aber hier wusste ich: Das willst Du nicht verlieren.
An den nächsten zwei Löchern konnte ich das Match drehen. Die Abschläge kamen und die Annäherungen waren ok. Und wenn nicht, verschob Emilio gerne mal einen Meterputt.
Die 16, mein Angstloch, konnte ich auch gewinnen da mein erster Abschlag, trotz rechts, noch im Spiel war. Ein richtig guter Chip von mir und ein vorbei geschobener 1,5 m Putt von Emilio brachte mich auf 2 auf. Die 17 musste nun Emilio gewinnen!!! Mein Eisen 5, auf dem Par 3, machte die Tür riesig auf, aber auch mein Gegner wollte wohl keine Verlängerung. Mir reichte Chip-Putt-Par zum Sieg. Den Putt zu seinem Par, na ihr wisst schon…
Somit fand ein spannendes, auf teilweise hohem Niveau geführtes Match, sein Ende. Ich bedanke mich natürlich bei meinem starken Gegner. Ich glaube mein neuer Driver hat ihn aber etwas demoralisiert.

Warum das Duell der Spitzenköche? Bei Emilio bedarf es keiner Erläuterung, jeder der schon mal bei Ihm im Grappolo D’Oro zu Gast war liebt sein Essen.
Bei mir? Naja im Spätsommer werde ich es Euch beweisen. Da strahlt VOX die Sendung: „Das perfekte Dinner unter freiem Himmel“ aus. Und mit wem? Ratet mal…
Foto 5-2

Jetzt freue ich mich besonders auf die nächste Runde. Match 3 gegen Frank Engelke. Der war so verrückt mir meinen neuen Driver schon jetzt zu verkaufen. Frank Du wirst es bereuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.