Ein Vorsprung schmilzt in der Sonne oder Harry Schröder vs. Uli Jordan
6. Juli 2015
Unterhaching gegen Ingolstadt oder Stephan Heiss vs Michael Praxl
12. August 2015
Zeige alles

DER Manager gegen DEN Zahnklemptner oder Frank Engelke vs. Zoltan Kocsik

Zoltan gegen Frank

Werte Hacker, Socketierer und Slicer, hier der Bericht zum Match zwischen dem Manager und dem Zahnklempner um den letzten Platz in der Viertelfinalrunde um den schönsten Pokal dieses Wettspiels, dem Holzpokal!

Aus Terminlichen Gründen trafen Frank Engelke und ich uns erst am 15.7. auf dem Velderhof grün/gelb zu einem äußerst spannenden und leistungsgleichen Match. Die Bedingungen waren super. Eine leichte Brise und sehr angenehme Temperaturen in Kombination mit einem super gepflegten Platz ließen die Erwartungen hoch werden.
Kurz vor Abschlag erfuhr ich im Office, dass Frank sich gerade noch umzieht und dachte, ach geh nur kurz putten zum warmspielen. Daraufhin kam aus Richtung Driving Range ein völlig warmgespielter Frank auf mich zu und ich dachte nur OH JE. Egal! Mit nur einem Schlag vor an Loch 3 für Frank waren wir in einer Leistungsklasse eingeteilt.
Tee 1: Frank schien wohl noch eher auf die Driving Range fixiert und slicete seinen Abschlag auch prompt wieder dahin und damit leider ins Aus. Da mein erster und zweiter Schlag ganz akzeptabel waren wurde das Loch geschenkt. 1 Auf. Am zweiten Loch wieder ein Slice von Frank in das Rough und ein provisorischer Ball kam ins Spiel mit einem wunderbaren geraden Drive. Da ich nach gutem Drive es schaffte traumhaft ins Rough der linken Seite zu schlagen und verzweifelten Versuchen da wieder rauszukommen war alles wieder offen. Nach langem rumkrebsen beendeten wir das Loch mit 8 zu 9 Schlägen. 2 Auf.
Das 3 Loch endete 4 zu 6, also 3 Auf. Wir Beide dachten wohl schon: Naja, wird wohl ´ne kurze Runde. Am Par 3 landete mein Abschlag jedoch links im Bunker. Franks kurz vor dem Rechten. Mein Zweiter flog weiter über das Grün hinaus und ich schenkte Frank das Loch nach einer schönen Annäherung seinerseits. So ging es dann weiter bis an Loch 6 wieder alles All Square stand.
Loch 7 wieder 1 Auf für mich. Loch 8 war unser erstes geteiltes Loch mit 4 Schlägen für Beide aus den entgegengesetzten Bunkern. Loch 9 wurde meinerseits mit 9 Schlägen beendet und es stand wieder All Square. Wir hätten die ersten 9 auch einfach lassen können.
Bis Loch 15 ging es immer wieder hin und her zwischen 1 Auf für mich und All Square. Frank hatte sich inzwischen wieder in seinen Rhythmus gespielt, gewann das 15 Loch durch gerade und sichere Schläge und lag zum ersten Mal 1 Auf.
Loch 16 begann er mit einem Schlag Richtung Wasserhindernis rechts, wobei unklar war ob er drin lag oder davor. Ich dachte mir, nur schön gerade die 160 Meter schlagen und lag prompt im Bunker nach 125 Metern. Zweiter Schlag auf´s Grün ca. 20 Meter vom Loch entfernt. Frank findet seinen Ball kurz vor dem Wasser und chipt ihn lässig auf´s Grün bis ca. 4 Meter vorm Loch. Ich war fertig und dachte schon über die nächsten 2 Löcher mit einem Rückstand von 2 Unter nach, da ich sicher war das Frank dieses Loch gewinnt. Dementsprechend puttete ich nur grob in Richtung Loch und wir waren Beide völlig baff als der Ball ins Loch kullerte. Frank war dadurch etwas verstört und puttete daneben. All Square.
Die 17 gewann Frank durch ein Sandy Par mit einem geilen Bunkerschlag. Loch 18: Verlust oder Verlängerung? Wir Beide schlagen ins Rough rechts. 2. Schlag Frank Rough links, ich Fairwayrand links. 3. Schlag Frank Grün links 15 Meter zum Loch, Ich 3 Meter zum Loch. 4. Schlag Frank 2m zu kurz, Ich Birdie. Verlängerung!
Tee 1 hat uns wieder. Beide Abschläge landen rechts auf dem Fairway. Ich hacke in den Boden und der Ball rollt 20 Meter. Frank liegt kurz vor dem Grün. 3. Schlag oben auf´s Grün ca. 5 Meter, Frank 2 Meter unterhalb der Fahne. Beide Putts fallen. All Square!
Die 18 wird erneuter Schauplatz des Duells: 2 Gute Abschläge, zwei gute 2. Schläge rechts und links vom Bunker. 3. Schlag Frank in den linken Grünbunker. Ich hinters Grün. Frank schafft es leider nicht mit 2 Schlägen aus dem Bunker zu kommen und gibt auf. Schade!
Es war ein brillantes Match zweier ebenbürtiger Kontrahenten wo letztendlich das Glück stark entscheidend war. Vielen Dank an Frank für eine tolle Runde mit 20 Löchern und einen gemütliches Ende am 21. Loch.

Mit freundlichen Grüßen Zoltan Kocsik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.