Sudden Death oder Oli vs. Michael (Text Michael)
21. Mai 2014
Profi gegen Amateur oder Freddy vs. Horst jun.
24. Juni 2014
Zeige alles

Showdown am Velderhof oder Oliver vs. Michael (Text Oli)

Erstes Interview nach der Runde!

Erstes Interview nach der Runde!

Liebe Hackergemeinde,

wie versprochen hier ein kurzer Bericht zum letzten Erstrundenspiel zwischen Michael und mir.
Erstmal vielen Dank besonders an Micha, sowie alle anderen, für die Zustimmung zur Verlegung. Nur so war es mir möglich
sportlich einzugreifen und dem gesamten Wettbewerb Niveau und spielerische Klasse verleihen zu können.

Jetzt kurz zum „sportlichen“ Teil:

Im Vorfeld von Prof. Dr. Guido Garnies angespornt und motiviert, machte ich mich als klarer Favorit und mit dem Gefühl der
Unbesiegbarkeit auf den Weg zum Duell mit Michael.

Pünktlich um 10 Uhr trafen wir uns heute bei idealem Wetter und besten Platzverhältnissen an Tee 1.
Nach kurzer Analyse und Ermittlung der Vorgabe gings auch schon los.
Ich legte den Ball mit meinem legendären Hybrid erstmal sicher und 180m lang MItte Fairway. Nachdem Michael mit Eisen 4(!) nach links wegknallte
gingen wir erstmal auf die Suche….und suchten und suchten und suchten. Bis wir ihn fanden. Micha chipte dann Mitte Fairway zurück, ca. 40 m hinter meinem Ball. Sein dritter ging dann kurz vor den Grünbunker, schwer zu spielen bei der Fahnenposition.
Ich wollte ihn weder direkt an Loch 1 deklassieren, noch zu spektakulär spielen, also entschloss ich mich zu einem meiner sichersten Schläge: Eisen 7. Brilliant und gekonnt lag der Ball im Vorgrün – sicheres Par mit Aussenseiterbirdiechance – grosser Sport, Golf ist geil! Wir teilten dann das Loch.
Gestärkt durch meinen grossen sportlichen Einstieg in dieses Event ging ich zu Abschlag 2 und spielte wiederum Riesengolf!
Dann wurde es sehr unspektakulär, wir unterhielten uns sehr viel und gut – danke Micha für die harmonische Runde (aber er hatte sicher auch schon vorher mit einer Klatsche gerechnet, deshalb nahm ers mit Klasse und Stil!). Es plätscherte dann Loch vor Loch vor sich hin, wobei die Runde sehr zügig voran ging.
Um 11:50 teeten wir an an Loch 10 auf. Loch 10 und 11 waren dann wieder eine grosse Demonstration meiner Begabung. Ich gewann sowohl Loch 10, als auch Loch 11 souverän und fühlte mich bestätigt, was mein Gefühl vor der Runde betrifft. Zudem hat mich das nie erlöschende Bewusstsein der Unbesiegbarkeit zu dem Triumph an Loch 10 und 11 getragen!
Leider wurde meine Euphorie an der 12 dann etwas gebremst, als Micha (mit einem Schlag Vorgabe) zum sicheren Par lag und ich auf 2 (fast) unspielbar an der Topfbunkerkante ca. 3m unterhalb der Grasnarbe… Ihr seid Euch jetzt bestimmt genau so sicher wie ich es war, dass ich auch für dieses scheinbar unlösbare Problem eine brilliante Lösung gefunden habe. Leider nicht. Das wars dann auch, ich gratulierte Micha zum 7 auf 6 Sieg und horchte kurz in mich hinein, was mir mein Unbesiegbarkeitsgefühl vermittelte: Alles Ok 🙂
Also spielten wir noch gemütlich und gewohnt harmonisch bis zur 15, die in der Nähe des Parkplatzes endet.
Wie ich meinem Unbesiegbarkeitsgefühl klar machen soll, dass ich jetzt mit Hobbyhackern wie Garnies, Heiss und Schröder in der Runde der Loser antreten muss, weiss ich auch noch nicht genau…

In diesem Sinne: heute hat der klar bessere verdient und deutlich gewonnen. Danke Micha für den schönen Golftag und sorry, dass ichs nicht spannender halten konnte 🙂

Einige fragen sich bestimmt woher ich die Zeit für diese Zeilen hier habe: Ganz einfach: Da wir nach ca. 2,5 Stunden fertig waren, habe ich gerade etwas Zeit…

Achso, noch ein kurzer Hinweis an meine RGG Freunde für nächste Woche:

Bevor Ihr jetzt die Messer wetzt und die Sau schon auf mich vorbereitet – JUNX zieht euch warm an, isch bin juuuuuut drupp!

VG Olli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.