Alle Jahre wieder oder Pascal Spano vs. Jan Terwelp
24. August 2016
Von Regelpäpsten und anderen Wundern oder Axel Bohnert vs. Stephan Heiss
24. August 2016
Zeige alles

Wieder ein schwacher Start oder Tobi Freundenthal vs. Norbert Hasbach

Norbert „im Team“ gegen Tobi F an seinem Heimatclub
Also vorweg muss ich sagen war die Kommunikation mit Norbert ein einstelliges HC – locker, easy, mit wenig Aufwand. Alles war perfekt: Wir hatten uns den Stichtag/Freitag Nachmittag für Runde 1 der Trostrunde ausgesucht und die ganze Woche Angst, dass es regnen würde, wie vom Wetterbericht angekündigt. Denn dann könnten wir die Deadline nicht einhalten und jeder Cologne Sockets Spieler kann sich vorstellen was das bedeutet.
Dann muss man in die Stallungen am Velderhof hab ich gehört und wahrscheinlich nur Harry und Stephan wissen was da mit Termin-Treulosen Golfern passiert 😉
Naja, auf jeden Fall haben wir uns dann verabredet und auf dem Weg zum Platz dachte ich schon, vielleicht ist ja bei dieser ganzen perfekten Kommunikation und der Vereinbarung an meinem Heimatplatz dem KGC zu spielen und diesem guten Wetter doch etwas faul und ZACK ich sollte recht behalten. Da steht Norbert doch tatsächlich an Tee 1 des Linkskurses mit 2 Bekannten, die mir übrigens in Zeitlupe hinter seinem Rücken den Zeigefinger am Hals gezeigt hatten, was in meinen Kreisen nichts Nettes heißt. Vielleicht übertreibe ich aufgrund meiner blühenden Phantasie gerade etwas, aber ungefähr so hat es sich zugetragen ;-). Es waren eine Dame und ein jüngerer Spieler mit einstelligem HC, beide vom Leverkusener GC.
Falls sich jetzt irgendjemand fragt, ob es endlich mal losgeht mit dem Spielbericht – JA – dann ging es mit der Runde auch endlich los und aus meiner Sicht leider richtig SCH….! Einen toppen hier, den anderen kurz lassen da und als Resultat relativ schnell wieder den Kopf verlieren überall. So war Norbert glaube ich nach 5 Löchern auch schon 3 Auf. Ich hatte auch irgendwie nie auf dem Schirm, wann Norbert einen vor hat und wann nicht, so musste ich nach einem gespielten PAR Loch und einem Bogey Loch von Ihm auch immer ganz hoffnungsvoll mit Kinderaugen fragen: „Und, hattest du hier einen vor?“. Gefühlt war die Antwort, vom unfassbar ruhigen und gelassenen Norbert, immer JA. Das ging relativ häufig so auf den Front Nine und bei den Schlägen, die ich zu diesem Zeitpunkt hatte, war ich mir sicher, dass heute wirklich nichts für mich drin ist.
Irgendwie lief es dann aber doch so ca. ab Loch 9 und es fallen plötzlich richtig viele Löcher zum PAR. Nach einigen wirklich langen und geraden Schlägen von mir haben dann die „Ultras“ von Norbert aus Leverkusen angefangen mich zu loben und Norbert sagte ungefähr an der 12 zu Ihnen: „Hey ich hab Euch nicht dafür mitgenommen (ich glaube der Wortlaut war aber „angeheuert“), damit Ihr meinen Gegner motiviert“. Ja es schien aus meiner Sicht so, als hätten zwei HSV Fans endlich zur Vernunft gefunden und sich zum SV WERDER BREMEN bekannt ;-).
Es war dann aber auch nicht nur mein gutes Spiel, sondern auch ein kleiner Einbruch bei Norbert auf den Back Nine, der dafür gesorgt hat, dass er an der 15 zu mir kommt und mir die Hand reicht. Ich denk nur „Häh“, hat er sich verletzt oder was ist jetzt los, aber er meint nur: „Glückwunsch, das wars für mich“. Naja, nach kurzem nachrechnen komme ich dann auch drauf und mir fällt auf, warum ich eigentlich ab der 9 viel besser gespielt habe. Ganz einfach, weil ich gar nicht mehr auf sein Ergebnis oder über den aktuellen Stand nachgedacht habe. Einfach nur spielen & Spaß haben. Aber als wenn man das nicht wissen würde, macht man doch auch bei jedem Turnier NICHT richtig ;-)!!!

Norbert Hasbach und Tobi Freundenthal auf dem Kölner Golfclub

Norbert Hasbach und Tobi Freundenthal auf dem Kölner Golfclub


Wir haben das Spiel dann aber alle noch gut nach Hause gebracht und ich kann Norbert und seinen Team Mates nur danken für einen wirklich tollen und lockeren Golfnachmittag mit viel Spaß!
@Norbert: Ich werde versuchen in der nächsten Runde gegen denjenigen, der am besten um meine mentale Schwäche weiß (Mr. Ordensverleiher – Big Freddy Richter), alles geben um dem Holzpokal näher zu kommen und dann darfst du diesen auch einmal küssen, aber nur einmal ;-).

Liebe Grüße

Euer Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.