Sie haben ein Telegramm oder „Bio Peter“ Olbertz vs. Andreas Zeitler
4. Mai 2016
Der Teufel ist ja bekanntlich ein Eichhörnchen oder Hilko Malek vs. Frank Kuckelberg
11. Mai 2016
Zeige alles

Grand­sei­g­neur des Golfs gegen Heißsporn oder Uli Jordan vs. Clemens von Detten

Uli Jordan und Clemens von Detten

Uli und Crunchy

In der ersten Runde auf dem Weg zum Eisernen Pokal wartete Uli Jordan auf mich. Bisher hatte ich Uli noch nicht persönlich getroffen und somit aufgrund seiner Firma eine Menge Respekt vor ihm bezüglich Golf spielen.
Da Uli früher auch im Lüderich Mitglied gewesen ist und auch Lust hatte dort zu spielen, wurden die berüchtigten Hügel des Lüderichs zum Schauplatz des Matchplays.
Ich bestellte 25 Grad, Sonnenschein und schnelle Grüns… Läuft!
An der jeweiligen Vorbereitung von Uli und mir konnte man klar erkennen, dass die Ziele im diesjährigen Matchplay ein wenig auseinander liegen. Ich war 1 Stunde vor Abschlag auf der Range, chippen, putten etc. Uli kam 15min vor Abschlag, puttete 2 Bälle und auf geht’s zum Abschlag. Jeder Jeck is anders…

Auf der 1 konnte ich durch ein solides Par die 1:0 Führung sichern, ich hatte ein gutes Gefühl! Auf der 2 den Abschlag nicht gefunden, Uli ein entspanntes Pärchen, 1:1. Doch dann kamen die 3 tückischen Löcher 3-5, Uli hatte erhebliche Probleme beim Abschlag, entweder wurde der Ball nass oder lag unter einem Baum, ich konnte die drei Löcher mit soliden Abschlägen für mich entscheiden, 4:1. Auf der 6 konnte ich durch einen 10m Putt bergab zum Par grade noch so die Punktteilung erzwingen, 4,5:1,5. Auf der 7, kurzes Par 4 landete mein Abschlag leider im Bunker vor dem Grün, Uli Mitte Fairway. Uli näherte sich gut an und es sah nach einem Par für ihn aus. Dann kam mein Schlag aus dem Bunker, Bämm!!! zum Eagle eingechippt!! Leck mich am Arsch, so fühlen sich die Profis jedes Wochenende! Das bei mir natürlich ein Quäntchen Glück dabei war… logisch, aber fühlte sich geil an und so oft spiel ich nun mal einen Eagle nicht!
5,5:1,5! Uli freute sich mit mir und irgendwie fühlte die gesamte Runde sich nicht wie ein Matchplay an, sondern wie eine nette Runde Golf bei schönstem Wetter, wo man nachher guckt, wer denn besser gespielt hat. Auf der 8 konnte Uli sich durch ein Bogey eine Teilung der punkte erkämpfen, 6:2. Auf der 9 wurde Uli dann das tückische Rough gepaart mit Hanglage nach dem Abschlag zum Verhängnis, 7:2. Alles sah nach einem klaren Durchmarsch aus und wir beiden genossen den schönen Tag, unterhielten uns und gingen auf die 2ten Neun.
Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass Uli tiefenentspannt war und sich mit der Erstrundenniederlage abgefunden hatte. Oder war das Taktik? Mich in Sicherheit wiegen? Einen auf Kumpel machen? Mmh… Nein, das traute ich Uli nicht zu.
Uli spielte ein starkes Bogey auf der 10, während ich trotz guten Abschlag bei der Annäherung und beim putten Nerven zeigte, Doppel-Bogey, 7:3. Die 11 konnte ich jedoch wieder für mich entscheiden, 8:3. Das sollte doch reichen, aber irgendwie war das alles so nett… Naja, wenn man sonst viel mit dem Praxl spielt, ist man anderes gewöhnt, von Beleidigung, Psycho-Krieg, Regeldiskussionen etc. Mit Uli… Nichts dergleichen, einfach ein netter Zeitgenosse!
Während ich darüber nachdachte toppte ich den Abschlag auf der 12 und zimmerte den Abschlag übers Grün in die Walachei.. Uli ganz easy den Ball aufs Grün, 2 Putts, nur noch 8:4. Die 13 konnte ich nach einem guten 2 Schlag aufs Grün für mich entscheiden, 9:4. Nun wollte ich es entscheiden auf der 14, langes Par 4. Hat nicht wirklich hingehauen… ;-( Den ersten Abschlag habe ich in schönster Vollendung getippt und hoppelnd im Biotop versenkt. Uli blieb cool und schlug seinen Ball entspannt lächelnd 180m gradeaus. Da Uli an der 14 auch noch einen Schlag vor hatte, wurde es nun schwer. Volles Risiko, Tigerline und ab dafür. Uli legte seinen 2ten gut vor, ich konnte nun meinen 4ten auf dem Grün platzieren, jedoch nicht wirklich nah zur Fahne. Uli blieb gelassen und näherte sich gut an. Der 10m Putt musste fallen, tat er nicht ansatzweise…, Entscheidung vertragt, 9:5. Auf dem Par 3, der Bahn 15 fiel dann die Entscheidung, wir teilten beide mit einem läppischen Doppelbogey und somit konnte ich die Partie mit 4 auf 3 für mich entscheiden.
Erste Hürde der Mission „Aus Holz mach Eisen“ erfüllt!

Ich möchte mich Uli für die sehr angenehme Runde bedanken und wünsch Dir viel Glück für die 2te Runde!

Gruß,
Clemens „Crunchy“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.